Südliche Träume
Kontakt
Alles über Koi
Pflanzen im u. um den Teich
Koi+Störfutter-Verkauf
Koi-Filme
AGB
Seerosen

Anna Epple

Eine neue, kräftigrosa Sorte, die nicht verblaßt. Der Blütendurchmesser beträgt 15-18 cm. Die grünen Blätter sind mittelgroß, von unten rötlich und haben einen leicht gewellten Rand. Die günstigste Pflanztiefe liegt zwischen 40 und 80 cm. Sie eignet sich auch für größere Miniwassergärten( Pflanzbedarf ca. 60 X 60 cm). Dort sollte die Wassertiefe aber mindestens 30 cm betragen.

Colonel A. J. Welsh

Die strahlenförmigen, gelben Blüten erscgeinen schon früh im Jahr, oftmals schon im Mai. Sie stehen etwas über dem Wasser und haben einen Durchmesser von 15-20 cm. Nach der Blüte kann sich der Fruchtstand zu einer jungen Pflanze mit Wurzeln umwandeln.Sie ist die einzige gelbe Sorte, welche dies macht, und unterscheidet sich dadurch von den anderen gelben. Das Blatt ist anfangs braunrot gesprnkelt. Wir pflanzen sie von 60 - 100 cm Tiefe. Bei tieferer Pflanzung kommt die Blüte allgemein etwas später. Flacher als angegeben sollte sie nicht stehen, weil ihre Frosthärte nicht sehr groß ist.

Escarboucle

Froebeli

Die rubinroten Blüten haben einen Durchmesser bis zu 18 cm. Sie ist eine der dankbarsten Sorten. wenn sie nicht zu tief steht, kann sie schon im Mai mit der Blüte beginnen und erst im Oktober aufhören. Auch Morgens öffnet sie ihre Blüten sehr früh und hat sie auch noch geöffnet, wenn alle anderen Sorten schon schlafen gegangen sind. Die Blüten im Frühjahr oder nach kalten Regentagen können fast weißlichrosa aufblühen. Die großen Blätter sind kräftig grün. Wassertiefe von 40 bis ca. 150 cm, günstigste Tiefe 70-80 cm. Wegen ihrer schlechten Vermehrbarkeit ist sie eine der teuersten Sorten.

Die sich nie ganz öffnenden, kaminroten Blüten bleiben auch abends lange in dieser halboffenen Form. Die Blütenfarbe wird noch durch die roten Staubgefäse verstärkt. Der Blütendurchmesser kann 10-12 cm erreichen. Geeignet ab Wassertiefen von 20, 30 und bis 60 cm. Auch für Miniwassergärten geeignet.

James Brydon

Die knapp 15 cm großen, fast kugelförmigen Blüten sind kirschrot und wirken wie gefüllt. Die Sorte ist sehr blühwillig. Die rötlich getönten Blättersind mittelgroß. Wir pflanzen sie am besten in 50 - 70 cm Wassertiefe. Da sie aber auch bei nur 30 cm Wassertiefe gedeiht, wäre sie auch für Miniwassergärten geeignet, wenn sie genügent Platz für das Blattwerk hat ( Platzbedarf ca. 70 X 70 cm ).

Marliacea Chromatelle

Sie ist wohl die gelbe Sorte, die bei sonnig-warmer Lage am sichersten blüht. Das helle Gelb der Blüte wird gekräftigt durch leuchtendgelbe Staubblätter. Die Blütengröße beträgt 15 cm. Die mittelgroßen Blätter sind deutlich rotmarmoriert. Die Sorte gilt als frostempfindlich. Die günstgste Pflanztiefe von 40 - 70 cm kann überschritten und bis auf 100 cm ausgedehnt werden.

Masaniello

Moorei

Pöstlingberg

Sioux

Die karminrosa Blüten werden zur Mitte hin fast karminrot, so das man schwer entscheiden kann, ob es eine rote oder eine rosa Sorte ist. Die Blüte ist schalenförmig mit 15 cm Durchmesser. Die grünen Blätter sind mittelgroß und unterseits rötlich. Sie kann sehr flach stehen, schon in 30 cm Tiefe, die günstigste Pflanztiefe liegt bei 60 - 80 cm. Aber sogar bis über 100 cm tief kann sie stehen. Gute Schnittsorte.

Diese Sorte ist in allem etwas zierlicher als Chromatella. Die gelbe Blüte ist etwas kräftiger in der Farbe. Blattzeichnung und färbung sind fein und nicht sehr intensiv. Sie verträgt einen Wasserstand ab 30 - 80 cm. Von den gelben Sorten ist sie am besten für Minigärten geeignet ( Pflanzbedarf ca. 60 X 60 cm).

Die sehr großblumige weiße Sorte bringt Blüten bis 25 cm Durchmesser und hat auch sehr große grüne Blätter. Sie können 40 - 50 cm Durchmesser erreichen. Die Sorte kann ab einer Tiefe von 40 cm gepflanzt werden, aber die optimale Tiefe liegt bei 70 - 120 cm, selbst bei 150 cm muß noch nicht schluß sein. Sie kann auch noch im Halbschatten gedeihen.

Die Blütenfarbe dieser schwachwachsenden Sorte entwickelt sich vom kupfrigen Gelb über Kupferrosa zu Kupferrötlich. Das rötlich gefleckte Blatt und die Blüte haben einen Durchmesser bis zu 15 cm. Pflanztiefe ab 20- 60 cm. Nicht unbegingt frosthart bei flacher Pflanzung.

Gelbe Teichrose

Sie ist eine heimische Wasserpflanze stehender oder langsam fließender Gewässer. Die auf dem Grund des Gewässers liegenden, grünlichgelben Triebe werden bis armstark und sind mit deutlich sichtbaren Blattnarben bedeckt. Sie verzweigen sich und können mehrere Meter lang werden. An den Triebspitzen werden erst gestielte Unterwasserblätter gebildet, die eine Struktur wie Salatblätter haben. Auffallend sind die 30-40 cm großen, lederartigen Schwimmblätter. In der Zeit von Juni bis August erscheinen die kugelförmigen, gelben Blüten, die einen Durchmesser bis 5 cm haben und angenehm duften. Teichmummeln, wie sie auch genannt wird, stehen tief von 50-250 cm, sie vertragen Kalk im Wasser und im Untergrund.

Froschbiß

Er ist eine vitale Pflanze, deren Sproß an der Wasseroberfläche schwimmt, umrahmt von 3-5 kleinen, runden, seerosenartigen Blättern. Von den Rosetten werden weitere Ablegerrosetten gebildet. Die Pflanzen bilden lange Wurzeln aus, die sich, werden die Pflänzchen vom Wind in Ufernähe getrieben, im Boden verankern. Die dreiblättrigen, weißen Blüten haben 2 cm Durchmesser. Im Herbst werden keine Ableger gebildet, sondern weizenkorngroße Überwinterungsknospen. Sie fallen ab und überwintern auf dem Teichboden, währenddie restliche Pflanze eingeht. Im Frühjahr steigen diese Knospen wieder an die Wasseroberfläche und bilden die neue Pflanze. Da dies von der Temperatur abhängt, kann es vorkommen, daß wir beim Gärtner Anfang Mainoch keine Pflanzen bekommen können, wenn der April sehr kühl war.

Wasserhyazinthe

Gelegentlich wird sie noch angeboten. Sie ist allerdings eine exotische Liebhaberpflanze, die auch exotisch aussieht. Auch sie kann sich stark über den Teich ausbreiten, blüht aber nur, wenn die Wassertemperatur lange Zeit über 25°C lag. die hyazinthenartigen, hellblauen Blüten stehen über einer bis 30 cm großen Blattrosette, deren einzelne Blattstiele sehr große blasige Verdickungen haben(Schwimmblasen). Die Überwinterung ist bei hellem Stand und Temperaturen um 20°C auf nassem Substrat oder in einem Aquarium möglich.

Wasserähre

Sie kommt aus Südafrika und ist verständlicherweise bei uns nicht ganz winterhart. Deshalb muß sie so tief gepflanzt werden, daß sie der Frost nicht erreicht, daß sind mindestens 40 cm, besser noch 50 cm. Die brau gefleckten Blätter treiben an dünnen Stielen an die Wasseroberfläche, auf der sie schwimmen. Sie sind ca. 15 cm lang. Die stark duftenden Blüten sind ährenartig zweigeteilt, weiß mit grünlichen Punkten und erheben sich etwas aus dem Wasser. Sie erscheinen ab Juni ununterbrochen bis zum Frost. Wegen iherer Blühwilligkeit und ihres Duftes werden sie für Teich und Minigärten sehr geschätzt. Bei flachem Wasserstand ist Frostschutz oder frostfreie Überwinterung unbegingt erforderlich. Kann unter Spitzschnecken leiden.

Weiter Seerosenarten werden folgen........